2012

I just tried to write down month per month what I did in 2012. There is so much – it’s amazing (and it’s a kinda embarrasing egocentric “I” list…)

We shot some nice short films, did a photo shooting and received our first award in London.

I worked in a Gardening Centre, as a Assistant Stage Manager for a theatre show, as a telephone interviewer and as a student ambassador.

I travelled around Scotland in January and all around Germany visiting all my “old” friends in a beautiful 13-day trip.

I finally went to Hamburg.

My beautiful nephew was born.

So many friends visited me.

Over summer, I finally spent more time with my family and friends from home. By now, I don’t get lost in Augsburg anymore. Jeha.

I moved to Edinburgh, no more living on Campus for me. I love my new flat. It’s old, unique and so close to the city centre.

I finally managed to see the Lord of the Rings trilogy in cinema.

I went to see the Hobbit. I didn’t like it that much and I am not that disappointed. What’s wrong with me?

I wrote essays about Hitchcock, Lord of the Rings, Brokeback Mountain and the Ice Storm. I love studying “Film and Media”.

I went to 10 different cinemas this year. Cinemas are such a lovely way of discovering cities. Small cinemas in hidden alleys, huge multiplexes on the outskirts of cities…. Watching Hitchcock’s “North by Northwest” in a 1960s cinema in Hamburg was probably the best experience.

I joined the Drama Society and the German Society of Edinburgh University where there are a lot of people who don’t even speak German.

I met so many lovely new friends where I did not expect to – like in the German Brauhaus in Edinburgh.

I went to a directing workshop in August and was walking around imagining to be a wet cloth.

I went to an inspiring lecture by Mark Cousins.

I celebrated Thanksgiving for the very first time, so much yummy food at Joyce’s place.

So many things happened, I can’t remember them all. It was such an amazing year. Again. why I am so blessed to meet so many nice people and gain so many experiences I would have never expected to.

And like the years before I did not manage to stay as much in touch with my friends from Germany as I wanted to. I don’t know why it just never works out and it makes me sad because I know it’s often me who doesn’t write back. Maybe a New Year’s resolution, trying to write / call you more?

Anyways, 2012 is over. It was awesome and I can’t wait for 2013. So many uncertainties again: what am I going to do over the summer? Am I going to study abroad? Maybe next year I’ll be writing this blog from New Zealand, Australia, USA or Canada. The more my friends are setteling down, the more I like the uncertainties of my life.

And last but not least, the song momentarily stuck in my head is please stay by Billy Boyd’s band Beecake. I can absolutely recommend their music. If you’re into singer-songwriter stuff.

Thank you all for reading, commenting and so on. I love getting feedback and there is more to come in 2013.

HAPPY NEW YEAR you lovely human beings 😉

Home.

Jetzt bin ich also wieder zurück – demnächst gibts ein Post wo ich erstmal alles erzähle was noch so in Schottland passiert ist. Aber heute war ich  Fotographieren und der Baum aufm Hügel hat mich doch sehr fasziniert.

Fairytaletree

Fairytaletree

Creepy Tree

Creepy Tree

Sadness

Sadness

Earth.

Earth

Apocalypse Soon I

Apocalypse Soon I

Apocalypse Soon II

Apocalypse Soon II

Apocalypse Soon III

Apocalypse Soon III

IMG_4066 (714x1024)

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsbeleuchtung Anknipsen.

mal wieder die Bestätigung, dass es die richtige Entscheidung war

mal wieder die Bestätigung, dass es die richtige Entscheidung war hierher zu kommen.

Weihnachten in Edinburgh ist etwas ganz besonderes.

Die alten Häuser haben Ihren ganz eigenen Charme und im Dunkeln, nachmittags, wenn die Straßen vom Regen glänzen und sich die Weihnachtsbeleuchtungen darin spiegeln, hat es etwas Magisches.  Kein Wunder, dass Rowling von Edinburgh für Harry Potter inspiriert wurde.

IMG_3882 (1024x683)

Deutsche aufm Deutschen Weihnachtsmarkt die sich über die ganzen Deutschen beschweren.

Mitten in Edinburgh, in den Princes Street Gardens, hat jetzt auch wieder das Winterwonderland eröffnet. Es gibt wieder ein Riesenrad – das Edinburgh Eye, in Anlehnung an das London Eye  – andere Karusselle, schottische Weihnachtsmarktstände und einen German Christmasmarket. Mit echten Deutschen drin. Aber über den hab ich mich ja schon letztes Jahr ausgelassen ;).

Jedenfalls war am Donnerstag feierliches anknipsen der Weihnachtsbeleuchtung. Ich dachte da sagt jemand „Hiermit knipse ich das Licht an“ und das wars, Licht an. Weit gefehlt, liebe Julia. Plötzlich standen da tausende Menschen – laut Sprecher 15 000, es war mal wieder sau kalt (wann ich es jemals kapiere mich hier richtig anzuziehen ist mir ein Rätsel), es fuhr ein überdimensionaler, etwas frecher Santa vorbei sowie ein Bett wo eine Frau in rosa Mädchenklamotten mit einem Teddybären eine Kissenschlacht veranstaltete. Wobei diese „Bettszene“ etwas sehr, sehr falsches hatte. Zumindest für mich. Wahrscheinlich sind das noch die Nachwirkungen von dem Film „Ted“ ausm Sommer.  Auf jeden Fall fuhren die dann genau so hinter die National Gallery, dass wir zwar den (unbeleuchteten) Weihnachtsbaum sehen konnten, aber nicht was links davon auf der Bühne von statten ging. Wir hatten ja auch nicht mit Theater gerechnet. Auf jeden Fall führten die dann ein Stück auf. Um was es genau ging kann ich zwecks mangelnder Sicht nicht sagen, aber unter anderem gab es von innen beleuchtete  Riesengeschenke, das Kissenschlachtmädel flog an einem Kran hängend durch die Gegend und am Baum vorbei, Santa’s little helpers waren da und natürlich viele Weihnachtslieder. Dann (oder zuvor? Ich weiß es nicht mehr, mein Gehirn war etwas gefrostet) hielten noch diverse scheinbar wichtige Menschen Reden, darunter der Spender des Baums, der norwegische Bürgermeister eines norwegischen Dorfes.  Und dann…. wurde das Licht angeknipst! Gerade rechtzeitig bevor es die ersten Erfrierungen gab. Und überall leuchteten dann die Bäume – die meisten der Bäume in den Princes Street Gardens sind mit Lichterketten geschmückt, sodass es echt schön ist. Zu allem Überfluss gab es dann auch noch ein Feuerwerk vom Castle! Die ganze Veranstaltung ist dann weiter zum St Andrew Square gezogen, weil es dort noch weiter ging, doch wir sind erstmal zum Primark abgebogen, auftauen war angesagt.

Und somit hat Edinburgh uns mal wieder mit einem ganz schönen Abend überrascht – anschließend gings noch ins Hard Rock Café – Winterspeck anfuttern.

IMG_3865 (1024x631)

Leider nur für Kinder. Nicht für Spielkinder.

IMG_3874 (1024x326)

IMG_3873 (1024x686)

IMG_3912 (682x1024)

das fliegende Bett.

IMG_3921 (1024x683)

Magic.

IMG_3932 (683x1024)

fliegendes Mädel.

IMG_3929 (1024x683)

Glitzer!!!!

IMG_3935 (1024x683)

Nomnomnom.