Ach je!

Ach je, irgendwie klappt das mit dem Bloggen nicht mehr so richtig. Dabei ist mal wieder einiges passiert! Ich erzähle mal im Schnelldurchlauf was so passiert ist….

Im Juni habe ich wieder beim Edinburgh Film Festival volunteered, diesmal im Print Traffic Office, da wo sämtliche Filme fürs Festival ankommen – das war spannend wenn dann ein Film erst in letzter Minute ankam! Und der Festival-Ceilidh war mal wieder wunderbar…

Im Juli war Graduation – so richtig mit Robe! Es war ein toller Tag mit Freunden und meinen Eltern, wie schnell doch diese 4 Jahre hier um waren.

Ende Juli zog ich endlich aus meiner WG aus, nach 7 Jahren in 5 verschieden WGs mit insgesamt 20 verschiedenen Mitbewohnern ist es wunderbar endlich eine eigene Wohnung zu haben! Ein eigener Kühlschrank (auch wenn er im Boxroom steht weil die Küche so klein ist dass er da keinen Platz mehr hat…) – verschiedene Zimmer zum meine Sachen verteilen….jippiiii.

Im August war es mal wieder Zeit für das Fringe und wir nutzten jeden Sonnenstrahl aus der es schaffte den schottischen Boden zu benutzen. Mittlerweile war ich in meine neue Wohnung eingezogen, und dann zogen so langsam – eine nach dem anderen – meine Freundinnen weg. Mal wieder eine traurige Zeit.

Ein paar Tage war ich im September in Irland (leider war ich immer noch nicht in einem richtigen Irish Pub auf irischem Boden). Guinness haben wir besucht, und sonst ist es wirklich sehr grün.

Und dann ging es los. Masterstudium. Um genau zu sein Msc Film, Exhibition and Curation an der University of Edinburgh. Wir sind eine kleine Gruppe von 23 internationalen Studenten die alle Filmkuratoren werden wollen. Wir machen sehr viel praktisches, als erstes steht ein Tagesevent für das Glasgow Film Festival in 3 Wochen an – hier ist die website 😉 falls jemand vorbeikommen möchte: www.selfieglasgow.uk

Das war so im kurzdurchlauf die letzten neun Monate. Viel ist passiert, und jetzt bin ich auch schon wieder zu 1/3 durch mein Masterstudium! Edinburgh mach immer noch Spaß, aber es ist halt Alltag, weswegen ich auch weniger gebloggt habe. Aber vielleicht ergibt sich in Zukunft ja mehr! Und ja, ich bin immer noch am bearbeiten meiner Neuseelandfotos….

 

Hier da dort, die letzten Tage in NZ

Und schon wieder war ich einen Monat abwesend hier. Zu Erst war der Unistress dafür Verantwortlich, danach das Rundreisen. Kaum war die Uni um hab ich mich mit lieben Freunden mal wieder auf die Socken gemacht und den Rest der Nordinsel erkundet….es war wunderbar, die Landschaft spannend…und wieder hunderte neue Fotos – dabei ist noch nicht mal die Südinsel fertig bearbeitet! Wahrscheinlich sitz ich noch ein paar Monate beim Fotobearbeiten….

Aber in einer Woche geht der Flieger nach Hause, einerseits freue ich mich unglaublich endlich wieder daheim bei  meiner Familie zu sein, andererseits fällt es mir verdammt schwer dieses Land hinter mir zu lassen.

Auf die Dauer ist es aber einfach zu weit weg von zu Hause….

Randoms.

Es gibt ein paar Sachen die mir hier so aufgefallen sind…

– keiner regt sich darüber auf wenn nicht Englisch gesprochen wird sonder in communities die Muttersprache gesprochen wird. Neuseeland ist auf dem Weg eine multicultural nation zu werden. Davon können wir Deutsche uns in Sachen Toleranz eine Scheibe abschneiden. Als ich im Unterricht angemerkt hatte dass man von Einwanderen doch erwarten kann dass sie sich anpassen, wurde ich bissle krumm angekuckt… Hier darf jeder so leben wie er will, und es ist nicht nur ein Klischee.

– es gibt überall (und damit mein ich wirklich überall, selbst wenn es keine Tanken, kein Supermarkt mehr gibt…es gibt sie noch, die ) öffentlichen gratis Toiletten. Und vor allem immer sauber.

– Sushi ist extrem billig und jeder isst es. Ständig. Fürs Mittagessen an der Uni in einer letzten Vorlesung hat einer eine ganze Partyplatte Sushi mitgebracht.

– Jandals (= flip flops) sind Pflicht

– Glascontainer werden nachts um 3 geleert

 

 

 

 

 

Liebster Blog Award

Liebster Blog Award …

… ist meiner Meinung nach eine schöne Idee und tolles Konzept um neue Kontakte zu knüpfen und darüber seine Wertschätzung zu zeigen.

Holger von http://photoproject365days.wordpress.com/ hat mich nominiert – vielen Dank! Das Kompliment kann ich jedenfalls nur zurückgeben, sein 365 Tage Photoprojekt ist ziemlich interessant. Auf jeden Fall mache ich weiter und verteil fleißig den Award…

Spielregeln

Ich darf all das positive an dem Award weitergeben und dazu gehören ein paar Regeln:

  1. Verlinke die Person die Dich nominiert hat.
  2. Beantworte 11 Fragen die Dir vom Blogger, der Dich nominiert hat, gestellt wurden.
  3. Nominiere 11 weitere Blogger mit weniger als 200 Followern.
  4. Stelle 11 Fragen an Deine Nominierten.
  5. Informiere Deine Nominierten über diesen Post.

11 Antworten

  1. Wie bist Du zum Bloggen gekommen?   Ursprünglich einfach nur um Freunde und Familie über meine Auslandsaufenthalt auf dem Laufenden zu halten und immer wieder von mir zu hören zu lassen (dass ich noch am Leben bin…)
  2. Welcher Künstler inspiriert dich?   Momentan Jim Kroft, ein schottischer Musiker der sich tapfer durchbeißt
  3. Wohin wolltest Du schon immer verreisen?   Neuseeland! Und wo bin ich Glückskeks gerade? Jetzt muss ich mir wohl ein neues Traumziel suchen…
  4. Welches Buch hat dich berührt oder begeistert?   Jesse Martin’s Lionheart in dem er davon erzählt wie er als jüngster (das war Ende der 1990er) Teenager solo und ohne Hilfe um die Welt gesegelt ist. Mich hat seine Abenteuerlust, Unerschrockenheit und sein absoluter Wille das durchzuziehen beeindruckt.
  5. Welche drei Dinge nimmst du auf eine einsame Insel mit?   Musik, was zum Schreiben und ein Schweizer Taschenmesser
  6. Tee oder Kaffee?   Kaffee!
  7. Was ist dein Lieblingsspruch/-zitat?   Humor ist der Schwimmgürtel auf dem Strome des Lebens.
  8. Stadt oder Land?   Ohje…momentan noch Stadt. Aber das ändert sich glaube ich irgendwann wieder.
  9. Was sind deine Lieblingswebseiten, um Inspiration (für deinen Blog) zu bekommen?   Gibt’s eigentlich keine….
  10. Ein Abend ohne Internet, wie verbringst du den?   Lesend, oder mit Freunden
  11. Was ist dein Lieblingsblogpost auf deinem Blog?   Mein Königskinderpost (https://kroepfli.wordpress.com/2011/08/06/konigskinder/) – weil ich damals am Anfang stand und ich es immernoch nicht ganz glauben kann was seither passiert ist.

11 Nominierungen

Ich darf den Award an 11 weitere Blogger weiterreichen. Ich glaub ein paar von Euch haben mehr als 200 Follower, aber egal – das ganze ist irgendwie sehr Koch und Auswandererlastig…

1. http://www.joyce-goes.blogspot.de/ wir teilen uns unsere Edinburghabenteuer wenn wir nicht gerade Auslandssemester vom Auslandsstudium machen.

2. http://www.beerentravel.tumblr.com der Auslandsreiseblog von Christina die ich in Neuseeland kennengelernt habe

3. http://fotowanderin.wordpress.com/ sie berichtet mit tollen Fotos von Ihren Abenteuern in England

4. http://inchtomania.wordpress.com/ Inch schreibt mir immer ganz liebe Kommentare! Und ihr Blog ist auch sehr interessant

5. http://kikiskuechenleben.wordpress.com/ ganz leckere Rezepte mit wunderbaren Bildern

6. http://sidetracksnz.wordpress.com/ über Touren, Tracks und Trails in Neuseeland

7. http://howtokillyourdiet.wordpress.com/ noch mehr leckere Rezepte!

8. http://lwieluzie.wordpress.com/ interessante Berichte über Ihre Abenteuer im Libanon

9. http://wolkeswelt205.wordpress.com/ ein bunter Mix aus Fotos, Texten…

10. http://ramisinirland.wordpress.com/ der Blog einer Auswandererfamilie in Irland

11. http://langnermadrid.wordpress.com/ und noch mal Auswanderer, diesmal in Madrid

 

11 Fragen

1. Was ist Deine Lieblingsstadt?

2. Berge oder Flachland?

3. Was ist Dein Liebster Film den wahrscheinlich nicht viele kennen?

4. Was magst Du ganz besonders an Deinem Blog?

5. Würdest Du eher einen Löwen zur Arbeit reiten oder mit einem Freund Deiner Wahl gratis zum Mond fliegen?

6. Wo fühlst Du dich am meisten zu Hause?

7. Welches Buch hast Du als letztes gelesen?

8. Tag oder Nacht?

9. Was kannst Du was andere nicht können?

10. Wohin willst Du unbedingt reisen?

11. Deine Weisheit des Tages?

Vielen Dank nochmals für die Nominierung!

I’m off…

…ich bin mal wieder weg: 2 Wochen lang die Südinsel erkunden – die Flüge haben wir, Campervan haben wir, ansonsten haben wir nichts geplant. Mit viel Musik im Gepäck machen wir uns morgen früh auf die Socken, lassen uns überraschen was die Südinsel zu bieten hat.

Ohne Laptop, nur mit Handy  –  und Fotokamera. Ich freue mich aufs treibenlassen, überraschen lassen, erstaunen lassen.

Bis in 2 Wochen, vielleicht schaff ich es ja mal von unterwegs ein paar Bildle zu posten….

WOHOOOOOO!!!!