Wieder hier. Kurz war ich dort.

Oh frau, mann, was auch immer- in letzter Zeit komme ich gefühlt zu nix.

Mein Sommer kommt mir vor wie ein einziger Langstreckenlauf bei dem mir total die Zeit gefehlt hat auch mal inne zu halten und gemütlich um mich rum zu kucken. Immer gab es etwas zu tun und am Schluss also habe ich auch mein Marathonwochenende gut überlebt das aus Job abschließen, umziehen, einziehen und heimfliegen bestand. Der Umzug hat gut geklappt und die neue Wohnung war beim Einzug sauber, meine größte Sorge hat sich zum Glück nicht bestätigt. Mein neues Zimmer besteht hauptsächlich aus einem Doublebed, aber dafür mag ich jetzt meine Mitbewohner lieber und verbringe viel mehr Zeit als sonst im Wohnzimmer oder in der Küche. Und ich glaub eine dreier WG ist schon besser als zu fünft… Immerhin habe ich die komplette Kaution für die alte WG zurückbekommen, so hat sich die ganze Putznerverei zumindest gelohnt.

Leider war ich dann für das große International Festival Finale am Sonntagabend durch die ganze Umzieherei etwas erledigt . Das ist nämlich das jährliche Feuerwerk mit Livemusik vom schottischen Orchester. Schön war es schon, aber es hat gestürmt ohne Ende und bei großen Feuerwerken vermisse ich einfach immer die Kölner Lichter, da hilft nix.

Am Montag bin ich mit dem Mietwagen zum Flughafen und dann direkt in die Ryanairkonservendose  heim. Ich bin noch vor dem Start eingeschlafen und hab deswegen auch die Sicherheitseinweisungen verpennt. Zum Glück war es nicht schlimm weil wir nicht abgestürzt sind… Zu Hause wiederum war es schön wie immer. Zu sehen was mein Neffe mittlerweile alles kann ist total schön aber es führt mich doch auch immer wieder vor Augen wie viel ich zu Hause verpasse – aber gut, das hab ich mir selber ausgesucht.

Kaum war ich zurückgeflogen hat auch FlexiStore zuverlässig meine Kisten wieder zurückgebracht und das Wochenende habe ich damit zugebracht alles in meinem Zimmerlein unterzubringen. Jetzt ist alles tetrismäßig verstaut und ich bin mal wieder kreativ geworden. Dazu aber auch  ein andermal mehr…

Heute ging die Uni los, Contemporary Hollywood Cinema hieß das erste Modul und kaum saß ich wieder in der Vorlesung war mir klar warum ich das alles hier mache. Mich interessiert Film einfach und ich mag mein Studium! In das dritte Jahr (5tes) Semester komme ich jetzt schon, Bergfest hab ich hinter mir!

Oh, und mit meinen Fotos bin ich immernoch heillos im Rückstand…ich hab noch nicht mal die vom Tattoo gemacht… und das war mitte August!

Advertisements

1 Monat Togo

so langsam neigt sich mein erstes Auslandsjahr dem Ende zu. Am 13.05. geht der Flieger nach Hause, fuer 3-4 Monate. Schnell war dieses Jahr um, viel schneller als gedacht und schneller als die letzten 2 Jahre in Koeln (gut, da hab ich auch nur 3 Jahre gelebt…). Es ist schon lustig, wie sich die gefuehlte Laenge von Jahren immer wieder veraendert, je nachdem, was ich mit dem Jahr so mache. Je mehr passiert, desto kuerzer ist es. Theoretisch duerfte / muesste ich also weniger machen, um gefuehlt ein laengeres Leben zu haben. Klingt irgendwie logisch und unlogisch zugleich. Egal.

Ich habe mittlerweile eine Wohnung fuer das naechste Jahr gefunden, eine Altbau (!!! jippiiii!!!) -WG im sueden Edinburghs direkt neben einem grossen Park namens Meadows mit 4 Mitbewohnern. Die Post ist direkt vor der Tuer, was mir als Briefe/Postkartenschreiberin sehr gelegen kommt (momentan sinds immer 40 Minuten hin und zurueck zur Post….), und es liegt auf halber Strecke zwischen Royal Mile und Uni. Und in der Ecke gibt es viele kleine Cafes, was mir jetzt aufm Campus doch ziemlich fehlt. Ueberhaupt, ich werde einfach nicht mehr in der Pampa sonder wieder ‘staedtisches Leben’ um mich rum haben. Koeln hat mich wohl doch gepraegt….

Einen grossen Koffer habe ich mir heute auch schon gekauft – ueber den Sommer muss ich meine Sachen einlagern, und ich hoffe doch schwer, dass der Grossteil davon in einen Koffer der halb so gross ist wie ich, passt. Haesslich ist er, aber dafuer guenstig. Vielleicht wird ein haesslicher Koffer auch nicht so schnell geklaut, das waere gut. Auf jeden Fall koennte man darin kleine Menschen transportieren. Waere ich biegsam wie ein schweizer Taschenmesser, haette ich wohl drin Platz. Sollte ich mich jemals einlagern wollen.

Mein Laptop befindet sich immernoch im Koma, also bitte nicht wundern wenn ich mich nicht melde – ist nicht so, dass ich Euch ploetzlich nicht mehr mag, nur hab ich halt kein Skype.

Naechste Woche sind dann auch noch 3 Auffuehrungen der Unitheatersociety “Cobweb”. Dieses Jahr spielen sie “Trojan Women”, ein Stueck ueber die Witwen von Troja, die darauf warten dass sie von den Griechen abtransportiert werden und ein Sklavendasein beginnen. Alles ziemlich traurig und depressiv, aber ich mag sowas ja. Ich bin da Assistant Stage Manager, also mal wieder Leuten hinterherrennen und sie zur richtigen Zeit an den richtigen Ort bringen, zur Ruhe mahnen, putzen… Aber da freue ich mich schon drauf. Wird zwar sicher eine stressige Woche, aber egal. Keine Ahnung, warum mir solche Jobs Spass machen.

Tja, und dann bekomme ich noch Besuch von einer lieben Freundin, schreibe 3 Pruefungen, packe meine 7 Sachen und flieg heim. That’s it. Ich bin so froh, dass ich naechstes Jahr wiederkommen darf und ich nicht nur ein Auslandsjahr mache – zu viel gibt es hier noch zu entdecken.

Ach ja, und sollte zufaellig ein Allgaeur (also ob Allgaeuer oder nicht ist eigentlich egal, hauptsache im Allgaeu ansaessig) das lesen, ich waere da auch noch auf der Suche nach einem Ferienjob! Ich kann ziemlich gut Englisch, bin Mediengestalterin Bild & Ton, mache fast alles, bin flexibel und waere von Mai bis September verfuegbar… Oder wenn Ihr jemanden kennt der jemanden kennt der jemanden sucht, meldet Euch doch (ich lad Euch dann auch mal auf einen Kaffee ein 😀 ). Danke!